Zum Inhalt
Stadt- und Regionalplanung

Dr. rer. pol. Paula Quentin

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Campus Adresse

TU Dortmund | Fakultät Raumplanung
Campus Süd
Geschossbau III
Raum 422

Telefon: (+49) 231 755 7255
Fax: (+49) 231 755 2539

E-Mail: paula.quentintu-dortmundde

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

ORCID iD
Paula Quentin © SRP​/​Paula Quentin

Forschungsinteressen

  • Aktive und nachhaltige Mobilität
  • Gesundheitsfördernde Stadtentwicklung
  • Planungspraktiken und Verwaltungshandeln
  • Inter- und transdisziplinäre Forschungsansätze

Aktuelles Forschungsprojekt: PendelLabor

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Lehrveranstaltungen von Paula Quentin können zu jedem Semester im LSF abgerufen und eingesehen werden:

Weitere Informationen zu Paula Quentin:

seit 2020: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Stadt- und Regionalplanung
TU Dortmund, Fakultät Raumplanung

2021: Promotion (Dr. rer. pol.)
TU Dortmund, Fakultät Raumplanung

2018-2021: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet für Europäische Planungskulturen
TU Dortmund, Fakultät Raumplanung

2015-2019: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Stadt- und Regionalplanung
TU Dortmund, Fakultät Raumplanung

2010-2015: Werkstudentin und Projektmitarbeiterin
Urbanizers Büro für städtische Konzepte, Berlin

2010-2013: Masterstudium Urban Design
TU Berlin, Fakultät Planen Bauen Umwelt

2009-2010: Masterstudium Historische Urbanistik
TU Berlin, Center for Metropolitan Studies

2006-2009: Bachelorstudium Kulturwissenschaften
Europa-Universität Viadrina und Bilgi University Istanbul

Publikationen von Paula Quentin der letzten 5 Jahre:

2022

2021

2020

2019

  • Baumgart, Sabine; Bolte, Gabriele; Brüchert, Tanja; Quentin, Paula (2019): Aktive Mo­bi­li­tät im Alter fördern. Ein kooperativer Ansatz für eine gesundheitsfördernde Kommunalentwicklung. PlanerIn, (5). S. 36-38. 
  • Quentin, Paula; Brüchert, Tanja; Baumgart, Sabine; Zimmermann, Karsten; Bolte, Gabriele (2019): Verhältnisbezogene Gesundheitsförderung in Klein- und Mittelstädten. Ein Blick in die kommunale Verwaltung, in impu!se für Gesundheitsförderung, (103). S. 14-15. 

2018

Aktuelle Forschungsprojekte:

  • 2020-2023: PendelLabor | Wege zu einer nachhaltigen Stadt-Umland-Mo­bi­li­tät am Beispiel der Region Frankfurt Rhein-Main, gefördert durch das BMBF – Förderbereich MobilitätsZukunftsLabor 2050

Abgeschlossene Forschungsprojekte:

  • 2015-2021: AFOOT | Alternd zu Fuß oder mit Fahrrad - urban mobil ohne Stress, im Präventionsforschungsnetzwerk AEQUIPA, gefördert durch das BMBF – Förderbereich Forschungsverbünde zur Primärprävention und Gesundheitsförderung

B.Sc. Raumplanung

  • Modul 02: Betreuung des A-Projekts A07 | Zu Fuß durch die Stadt: Geht das? (2017/2018)
  • Modul 03: Beratung des F-Projekts F12 | Gesundheitliche Aspekte der Alltagsmobilität (2021/2022)

M.Sc. Raumplanung

  • Modul 03: Planen in Stadt- und Metropolräumen: Leitbilder einer gesundheitsfördernden Stadtentwicklung (2015/2016)

M.Sc. SPRING

  • Modul 03: Spatial Planning and Sustainable Development in Germany I Exkursion nach Berlin (2015-2020)

Vorträge von Paula Quentin der letzten 5 Jahre:

2020

  • Quentin, Paula; Brüchert, Tanja; Baumgart, Sabine; Zimmermann, Karsten; Bolte, Gabriele (2020): Zwischen Struktur und Offenheit: Erfahrungen aus einem Reallabor zur Förderung aktiver Mobilität. 5. Dortmunder Konferenz für Raum- und Planungsforschung, 18.02.2020.

2019

  • Quentin, Paula; Brüchert, Tanja; Baumgart, Sabine; Bolte, Gabriele (2019): Putting health on the agenda of local planning administrations: Problem framing in an urban transition lab in Northwest Germany. EURA-UAA Conference City Futures IV – Creating just and sustainable cities, Dublin, 20.06.2019.

2018

  • Quentin, Paula; Brüchert, Tanja; Baumgart, Sabine; Zimmermann, Karsten; Bolte, Gabriele (2018): Reallabor zur Förderung aktiver Mobilität im Alter: Ein transdisziplinärer Lernprozess. 1. Community Health Tagung, Bochum, 23.11.2018.
  • Quentin, Paula; Brüchert, Tanja; Baumgart, Sabine; Bolte, Gabriele (2018): Planspiele zur intersektoralen Zusammenarbeit für eine alternsgerechte Kommunalentwicklung. 4. Dortmunder Konferenz für Raum- und Planungsforschung, 06.02.2018

2017

  • Quentin, Paula; Brüchert, Tanja; Baumgart, Sabine; Bolte, Gabriele (2017): Joint action by health and planning administrations: Experiences from small and medium-sized communities in Northwest Germany. 6th International Cities Health Conference, Basel, 14.09.2017.
  • Quentin, Paula; Brüchert, Tanja; Baumgart, Sabine; Bolte, Gabriele (2017): Promoting active transport in an ageing population: Joint action by health and planning administrations. AESOP Annual Congress, Lissabon, 11.07.2017.
  • Quentin, Paula; Brüchert, Tanja; Baumgart, Sabine; Bolte, Gabriele (2017): Rad- und Fußverkehr für gesundes Altern. Bundesweiter Umwelt- und Verkehrskongress, Wuppertal, 12.03.2017.

2016

  • Quentin, Paula (2016): Gesundheit in Planungsprozessen. Vortrag auf dem Symposium „Wie plant die Planung? 2 Multiperspektivische Betrachtung von Kultur und Planung“, Hamburg, 29.10.2016.
  • Quentin, Paula; Brüchert, Tanja; Baumgart, Sabine; Bolte, Gabriele (2016): Rad- und Fußverkehr im Alter an der Schnittstelle zwischen Stadtplanung und Gesundheitsförderung. Vortrag auf der Deutschen Konferenz zum Mobilitätsmanagement (DECOMM), Darmstadt, 22.09.2016.
  • Quentin, Paula; Brüchert, Tanja; Baumgart, Sabine; Bolte, Gabriele (2016): Health in all policies: Gestaltungsspielräume in der Stadtplanung. Vortrag auf dem Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, 18.03.2016.

Mitglied in der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL) im Arbeitskreis Planungsinstrumente nachhaltiger Mobilität (seit 2016)

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.