Zum Inhalt
Stadt- und Regionalplanung

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Frank Othengrafen

Fachgebietsleitung

Campus Adresse

TU Dortmund | Fakultät Raumplanung
Campus Süd; Geschossbau III
Raum 426

Kontakt

Telefon: (+49) 231 755 2259
Fax: (+49) 231 755 2539

E-Mail: frank.othengrafentu-dortmundde

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

ORCID iD
Frank Othengrafen © SRP​/​Frank Othengrafen

Forschungsinteressen

  • Planungspraktiken
  • Planungsethik
  • Gesundheitsfördernde Stadtentwicklung
  • Digitalisierung der Partizipation
  • Nachhaltige Transformation von Stadtregionen

Aktuelle Forschungsprojekte:
5G-CityVisAR, Bundle Up, PendelLabor, VALPLAN, SoCoN, Zivilgesellschaftliche Verantwortungsübernahme

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Lehrveranstaltungen von Professor Othengrafen können zu jedem Semester über das LSF abgerufen und eingesehen werden:

Weitere Informationen zu Frank Othengrafen:

seit 2019: Professor für Stadt- und Regionalplanung
TU Dortmund, Fakultät Raumplanung

2013-2019: Juniorprofessor für Landesplanung und Raumforschung, insb. Regional Governance
Institut für Umweltplanung, Leibniz Universität Hannover

2011-2012: Vertretungsprofessur „Europäische Planungskulturen“
TU Dortmund, Fakultät Raumplanung

2010-2012: Leitung des Fachgebietes „Regionalplanung und -entwicklung“
HafenCity Universität Hamburg

2010: Promotion (Dr.-Ing.)
HafenCity Universität Hamburg

2004-2010: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet „Stadtplanung und Regionalentwicklung“
HafenCity Universität Hamburg

2002-2003: Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei KoRiS
Kommunikative Stadt- und Regionalentwicklung, Hannover

1996-2002: Studium der Raumplanung
Universität Dortmund, Fakultät Raumplanung

Preise und Auszeichnungen
  • Winner of the Regional Studies Association’s Best Book Award 2016 for the book ‘Cities in Crisis. Socio-spatial impacts of the economic crisis in Southern European cities’ (zusammen mit Jörg Knieling), 2016
  • Gewinner (1. Preis) des „Best-Paper in Conference“ Award, AESOP Young Academics Konferenz in Wien, 2009
  • Forschungsstipendium und Teilnahme am Programm „Future Urban Research in Europe – Urban Governance“, Europäische Kommission, 2005
  • Gewinner (1. Preis) des Werner-Ernst-Preis, Akademie für Raumforschung und Landesplanung, 2004

Publikationen von Frank Othengrafen der letzten fünf Jahre:

2022

  • Othengrafen, Frank; Reinecke, Eva; Sievers, Lars (2022): Digitale Beteiligungsformate in der Stadtentwicklung. Aktuelle Anwendungen und Einsatzmöglichkeiten der E- und M-Partizipation. RaumPlanung, 217(3/4). S. 62-69.

2021

  • Othengrafen, Frank; Greinke, Lena; Lange, Linda (Hrsg.) (2021): Temporäre An- und Abwesenheiten in ländlichen Räumen. Aus­wir­kungen multilokaler Lebensweisen auf Land und Ge­sell­schaft. Springer VS, Wiesbaden.

2020

  • Dirksmeier, Peter; Göb, Angelina; Herrmann, Sylvia; Ibendorf, Jens; Knaps, Falco; Othengrafen, Frank; Ruffing, Eva (2020): Räumliche Un­ter­schie­de und ge­sell­schaft­li­cher Zusammenhalt. In: Deitelhoff, Nicole.; Groh-Samberg, Olaf; Midell, Matthias (Hrsg.): Gesellschaftlicher Zusammenhalt. Ein interdisziplinärer Dialog. Campus, Frankfurt am Main. S. 273-294.
  • Greinke, Lena; Lange, Linda; Othengrafen, Frank (2020): Aus­wir­kungen temporärer An- und Abwesenheiten auf den ländlich geprägten Landkreis Diepholz (For­schungs­pro­jekt TempALand). In: Danielzyk, Rainer.; Dittrich-Wesbuer, Andrea; Hilti, Nicola; Tippel, Cornelia (Hrsg.): Multilokale Lebensführungen und räumliche Entwicklungen – ein Kompendium. Forschungsberichte der ARL 13, Hannover. S. 337-343.
  • Hannemann, Christine.; Othengrafen, Frank; Pohlan, Jörg; Schmidt-Lauber Brigitta; Wehrhahn, Rainer (Hrsg.); Güntner, Simon (Gasthrsg.) (2020): Jahrbuch StadtRegion 2019/2020, Schwerpunkt: Digitale Trans­for­ma­tion, Springer VS, Wiesbaden.
  • Tulumello, Simone; Cotella, Giancarlo; Othengrafen, Frank (2020): Spatial planning and territorial governance in Southern Europe between economic crisis and austerity policies. International Planning Studies 25(1). S. 72-87.

2019

  • Galland, Daniel; Othengrafen, Frank (2019): National Planning. In: Green Leigh, Nancey; French, Steven P; Guhathakurta, Subhrajit; Stiftel, Bruce (eds.): The Routlege Handbook of International Planning Education. Routledge, New York and London. pp. 206-216.
  • Othengrafen, Frank.; Levin-Keitel, Meike (2019): Planners between the chairs – How planners (do not) adapt to transformative practices. Urban Planning, 4(4). pp. 111–125.
  • Othengrafen, Frank; Reimer, Mario; Danielzyk, Rainer (2019): Planungskultur. In: Wiechmann, Thorsten (Hrsg.): ARL-Reader Planungstheorie, Band 2, Springer Spektrum, Wiesbaden. S. 155-165.

2018

  • Levin-Keitel, Meike; Mölders, Tanja; Othengrafen, Frank; Ibendorf Jens (2018): Sustainability Transitions and the Spatial Interface: Developing Conceptual Perspectives. Sustainability, 10(6). pp. 1-15.

2017

2016

  • Cotella, Giancarlo.; Othengrafen, Frank; Papaioannou, Athanasios; Tulumello, Simone (2016): Socio-political and socio-spatial impacts of the crisis in European cities and regions. In: Knieling, Jörg; Othengrafen, Frank (eds.): Cities in Crisis. Socio-spatial impacts of the economic crisis in Southern European cities. Routledge, Abingdon. pp. 27-47.
  • Knieling, Jörg; Othengrafen, Frank (eds.) (2016): Cities in Crisis. Socio-spatial impacts of the economic crisis in Southern European cities. Routledge, Abingdon.
  • Knieling, Jörg; Othengrafen, Frank; Vladova, G. (2016): Cities in Crisis: Setting the Scene for Reflecting Urban and Regional Futures in Times of Austerity. In: Knieling, Jörg; Othengrafen, Frank (eds.) (2016): Cities in Crisis. Socio-spatial impacts of the economic crisis in Southern European cities. Routledge, Abingdon. pp. 1-10.
  • Levin-Keitel, Meike; Othengrafen, Frank (2016): Planungskultur – auf der Suche nach ei­nem kontemporären Ver­ständ­nis räumlicher Planung. disP – The Planning Review, 52. pp. 76-89.
  • Othengrafen, Frank; del Romero, Luis; Kokkali, Ifigeneia (2016): A new landscape of urban social movements: Reflections on urban unrest in Southern European cities. In: Knieling, Jörg; Othengrafen, Frank (eds.): Cities in Crisis. Socio-spatial impacts of the economic crisis in Southern European cities. Routledge, Abingdon. pp. 139-154.
  • Othengrafen, Frank; Schmidt-Lauber, Brigitta; Hannemann, Christine; Pohlan, Jörg; Roost, Frank (Hrsg.) (2016): Jahrbuch StadtRegion 2015/2016. Schwerpunkt: Planbarkeiten. Verlag Barbara Budrich, Leverkusen.

Aktuelle Forschungsprojekte:

 Abgeschlossene Forschungsprojekte:

  • 2016-2019: TempALand – Temporäre An- und Abwesenheiten und deren Aus­wir­kungen auf Land und Gesell­schaft. Projektleitung und -koordination. In Zu­sam­men­arbeit mit dem Landkreis Diepholz, gefördert durch die BMBF – Förderrichtlinie "Kommune innovativ"

  • 2016-2019: Planerinnen und Planer, ihr Alltag und ihre Entscheidungen. Die empirische Analyse des Alltagshandelns von Stadtplanerinnen und Stadtplanern als Beitrag zur Reflexion des Planungs-verständnisses und zur Weiterentwicklung planungstheoretischer Ansätze, gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft

  • Mitglied der Fachjury im Rahmen des Förderprogramms „Dritte Orte – Häuser für Kultur und Begegnung im ländlichen Raum“, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen (2021)
     
  • Mitglied der Fachjury beim Ideenwettbewerb „Raumwirksame Folgen von Corona“ des Informationskreises für Raumplanung (2020)
     
  • Mitglied des Kompetenzfeldes Metropolenforschung (KoMet) der UA Ruhr (seit 2019)
     
  • Mitglied des Editorial Boards des Fachjournals Transactions of the Association of European Schools of Planning (seit 2017)
     
  • Mitglied des Editorial Boards des Fachjournals European Journal for Spatial Development (seit 2015)
     
  • Redaktionsmitglied der Zeitschrift RaumPlanung (seit 2014)
     
  • Mitherausgeber des Jahrbuches Stadt und Region (seit 2013)
     
  • Mitglied des Förder- und Umweltkreis (FRU) der Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft (ARL) (seit 2004)
     
  • Mitglied des Informationskreises für Raumplanung (IfR) (seit 2003)

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.